Die Natur erwacht!

Die Natur erwacht..
Die ersten, kräftigen Sonnenstrahlen berühren unsere schöne Erde und erwärmen nicht nur unsere Umwelt, sondern auch die Herzen. Das ist mein aktuelles Gefühl in dieser Zeit, vor allem wenn ich ein meinem wohligen Cadigan auf dem Balkon stehe und die ersten Pflanzen dabei beobachte, wie sich wachsen und die Bäume, wie sie neu austreiben. Auch auf meinem Balkon selbst und in meinem Garten stehen seit einiger Zeit die Frühblüher und schon habe ich die ersten Osterglocken entdeckt.
Und da ist er…
… der Gedanke an das nächste anstehende Fest; Ostern. In vielen Aufzeichnungen und auch vorrangig in unserer heutigen Gesellschaft werden jetzt wieder Ostereier versteckt und am Osterwochenende selbst freuen wir uns über zusätzliche freie Tage und in den Religionsgemeinschaften wird der Aufopferung Jesu für die Menschheit gedacht. All das haben wir schon so oft gehört und können die Geschichten fast schon auswendig. Was vielen aber nicht bekannt ist; auch das uns so wohl bekannte Osterfest ist auf wesentlich ältere Traditionen zurück zu führen als das Christentum.
Das uns heute bekannte Fest „Ostern“ ist nämlich der germanischen Göttin Ostara geweiht. Sie ist im ursprünglichen Sinne die Göttin der Fruchtbarkeit, des Ackerbaus und des Neuanfangs. Sie bringt uns im Frühjahr neues Licht und Wärme und füllt unsere Energien wieder auf.
Rituale an Ostara
Im ursprünglichen Sinne war Ostara oder auch „Aurora“ (die Morgenröte) genannt, die Göttin, die den Winter vertreibt und dem Sommer den Weg bereitet. Daher wird das germanische Fest auch gern Frühjahrs-Tag-und -Nachtgleiche genannt.
Hier in Eisenach ist aus der Göttin Ostara Frau Sunna geworden, die auch dieses Jahr um Ostara herum, nämlich Ende März, den Winter in einem Streitgespräch bei einem der größten Volksfeste Deutschlands vertrieben hat. Bei uns ist es eine Tradition, dieses Fest zu feiern. Es nennt sich Sommergewinn und hat mit dem ursprünglichen Brauchtum (wie auch das Osterfest) mittlerweile nicht mehr sehr viel zu tun.
Mir persönlich sind 20.000 Menschen an einem Fleck etwas zu viel Trubel, ich ziehe mich dann gern auf meinen Balkon zurück und genieße dort die Sonnenstrahlen. Wenn es dann dunkel wird und die Nacht herein bricht, entzünde ich die ersten Kerzen draußen und schalte die mit den ersten Sonnenstrahlen geladene Solarlichterkette ein. Dann genieße ich den lauen Abend und räuchere dabei mit einigen Kräutern und Harzen. Dabei lasse ich gedanklich den Winter und die schlechten Dinge gehen und lade mir das Neue, den Frühling in Emin Herz und meinen Geist ein. Ich versuche dabei an die Guten Dinge zu denken, die ich in diesem Jahr erreichen möchte. Das macht mir gute Laune und ich kann der ruhiger werdenden Natur beim einschlafen lauschen.
Mit dabei sind natürlich immer meine geliebten Steinchen, bei diesem Ritual finde ich die Auswahl des Edelsteins sehr persönlich, sodass man kaum sagen kann, dass es einen bestimmten passenden Stein gibt.
Es gibt aber natürlich bestimmte Formen, die besser geeignet für Rituale sind. Beim Räuchern nehme ich derzeit gern ein Pendel zur Hand, wie Sie es auch auf meiner Webseite finden können. Im Moment mag ich persönlich am liebsten den Rosenquarz, weil er so mild in seiner Farbe ist und perfekt die Magie, die zarten Töne des Frühlings widerspiegelt.
Dabei finde ich es gar nicht so wichtig, Entscheidungen auszupendeln oder mehr Mystik als nötig in die Situation zu interpretieren. Ich finde einfach, dass man ein Pendel sehr gut am Körper tragen kann und dass es allein schon stärken kann, es bei wichtigen Entscheidungen in der Hand zu halten.
Gerade wenn die Temperaturen draußen wieder steigen ist es aber auch wichtig, genügend zu trinken. Das wird dann schnell vergessen. Damit mir das nicht mehr passiert habe ich immer Edelsteinwasser in meiner Nähe, egal ob als Trinkflasche für unterwegs oder als Wassersteine in eine Karaffe Wasser, das Wasser ist mein stetiger Begleiter.
Damit auch Sie immer frisches Edelsteinwasser zur Hand haben können, habe ich wie immer alles verlinkt.
Beim letzten Beitrag hatte ich ja um Feedback zu der Vorstellung von z.B. Ritualen gebeten und dieses auch bekommen, ich werde also in Zukunft immer mal wieder versuchen meine Alltagsrituale hier mit einzubringen.
Weiterhin bin ich natürlich dankbar für jede Art der Anregung. Gibt es ein besonderes Thema, das Sie interessiert? Scheuen Sie sich nicht, mit mir in Kontakt zu treten!
Und damit wünsche ich Ihnen nun einen wunderbaren Frühlingsbeginn und ein tolles Osterfest.
Die Natur erwacht!
Tagged on:                                         

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.